Log in

Andachten

Besinnung

Jahreslosung: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“ Mk 9,24 Auf diesem Titelbild sehen Sie unser Stehpult in der Petruskirche. Wolfram Leinß hat es für uns aus einem alten Kirschbaum vom Ailenberg geformt. Es steht da, als ob es wartet.  Bald wird vielleicht ein Blatt darauf liegen, Blätter mit vielen Worten? Ein Buch? Die Bibel oder das Gesangbuch? Vielleicht erzählt dort bald an diesem Stehpult jemand die Geschichte, aus der die Jahreslosung genommen wurde? „Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“ Es ist der Schrei eines verzweifelten Vaters, der sein…

Besinnung - Kirchenwahl 2019

Liebe Gemeindebriefleserinnen und -leser,am 1. Advent 2019 ist Kirchenwahl. In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg werden die Kirchengemeinderäte in den Gemeinden und eine neue Landessynode gewählt. Damit so eine Wahl möglich ist, braucht es viel Engagement: in Württemberg gibt es insgesamt etwa 10.000 (zehntausend) Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte! Das sind 10.000 Menschen, die Lust haben und Zeit mitbringen, um mit ihrer Pfarrerin oder ihrem Pfarrer ihre Gemeinden zu leiten und zu gestalten! Was für ein Engagement in den Gemeinden überall im…

Andacht: Keiner von uns lebt nur für sich selbst

„Keiner von uns lebt nur für sich selbst“ Römer 14,7a Es war am Sonntag Kantate am 19.Mai, als wir die Jubelkonfirmation mit denjenigen feiern durften, die vor 70 Jahren in genau dieser Petruskirche konfirmiert worden waren. Damals waren es über 70 Konfirmanden aus einem Jahrgang! Eine Woche vorher hatten wir 11 junge Menschen aus 2 Jahrgängen in Obertürkheim konfirmiert. Mir gefällt dieses Bild so gut, weil es etwas von dem ausdrückt was unsere Gemeinde sein kann: eine echte Gemeinschaft, in…

Besinnung: „Fülle“

Liebe Gemeinde, es gibt jeden Tag so viel zu tun: dies und das – und dann kommt noch die Steuererklärung fürs letzte Jahr dazu. Und am nächsten Tag kommen wieder andere wichtige Dinge, die erledigt werden sollen. Mit dem Kleinklein der tausend Dinge kann man Tag um Tag verbringen, ohne dass es einem langweilig wird. Nur leider geht manchmal fast unter, dass das unser Leben ist, das wir da leben. So bleibt, wenn alles erledigt ist, was sich aufgedrängt hat,…

Warum? Wozu? Gottesdienst?

Warum? Wozu? Gottesdienst? Macht das noch Sinn? Wer kommt denn noch dahin? Gottesdienst ist nichts für mich? Was habe ich denn davon? Was ist es, was ich an Gottesdiensten schätze oder vielleicht sogar liebe? Liebe Gemeindeglieder,ich wende mich hier besonders an die Gemeindeglieder von Obertürkheim, aber ich denke, die Uhlbacher und Uhlbacherinnen dürfen sich auch angesprochen fühlen. Ich spreche nicht von den Nachtschicht­gottesdiensten, an denen die Kirche rappelvoll ist, sondern von den ganz normalen Sonntagen im Ablauf der Jahre. Als…

Besinnung

Liebe Leserinnen und Leser, den Januar beginnen viele Menschen mit Vorsätzen für das neue Jahr. Der Jahreswechsel unterbricht den Alltag – da kann man auf neue Gedanken kommen, neue Projekte anpacken oder mit neuem Schwung alte Sachen zu Ende bringen. In manchen Jahren gehöre ich auch zu diesen Menschen, die sich für das neue Jahr am Silvesterabend etwas vornehmen. Der Wechsel vom Jahr 2018 zum Jahr 2019 erinnert mich daran, dass Tage und Jahre vergehen und nicht wiederkommen – was…

Besinnung

Besinnung: Steh auf! Werde Licht, denn dein Licht kommt, und der Glanz des Herrn erstrahlt über dir. Schau hin, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir strahlt der Herr auf, und sein Lichtglanz breitet sich über dir aus. Jes 60,1 (Übersetzung von Jörg Zink) Steh auf! ich stehe und halte inne Werde Licht! Sein Lichtglanz breitet sich über mir aus Rückendeckung Auf dem Weg durch die Finsternis Liebe Obertürkheimer und Uhlbacher, wie gut tut es innezuhalten!…