Log in

Die Kirchenmaus und die Orgel

Die Kirchenmaus und die Orgel
Ein Gottesdienst für die Kleinen rund um die Orgel

Eine große Schar von Kindern und deren Eltern hat sich am Sonntag, 21. Juni in der Uhlbacher Andreaskirche versammelt. Nach unserem Eingangslied und Gebet verfolgen sie gespannt die Geschichte von der Kirchenmaus Moritz, die wir mit Handpuppen und Kuscheltieren vorspielen. Als eines Sonntags die Orgel nur schräge Töne von sich gibt und sich nicht spielen lässt, sind der Pfarrer und der Organist völlig ratlos. Aber Moritz erkennt das Problem, schlüpft mutig in das Innere der Orgel und ertappt seinen Freund Emil, das Eichhörnchen, das hier seine Nüsse versteckt hat. So kommt keine Luft in die Orgelpfeifen und die Orgel kann nicht klingen. Gemeinsam bringen sie die Nüsse an ein anderes Versteck und der Gottesdienst kann zur Freude von Pfarrer und Organist wie gewohnt mit Orgelmusik stattfinden.
Anschließend besuchen wir alle gemeinsam die schöne, große Orgel auf der Empore unserer Kirche, wo die Organistin Andrea Oesterle bereits auf uns wartet. Als Expertin erklärt sie uns sehr eindrücklich, wie die Orgel funktioniert. Wie eine Flöte braucht die Orgel den „Wind", der früher durch schweißtreibende Arbeit mittels Blasebalgs, heute elektronisch durch den Kompressor zu den Orgelpfeifen geblasen wird. Diese sind aber durch eine kleine Klappe von unten verschlossen, die nur geöffnet wird, wenn die entsprechende Taste gespielt wird. Faszinierend für alle ist, dass die Organistin auch mit den Füßen spielt. Durch die vielen Knöpfe an der Seite kann sie bestimmen, welche Pfeifen zusammen erklingen.
Die Kinder dürfen anschließend selbst einmal auf die Orgelbank sitzen und spielen. Auf den mitgebrachten Orgelpfeifen der alten Kirchenorgel können sie wie auf einer Flöte blasen. Besonders spannend ist es, mit der Taschenlampe durch die geöffnete Tür in das Innere der Orgel zu leuchten und die vielen Orgelpfeifen zu bestaunen.
Am Ende unseres Gottesdienstes hören wir beim Orgelnachspiel von Frau Oesterle ein Stück, bei dem die Orgel in ihrer ganzen Vielfalt zum Klingen kommt. Die Kinder und Eltern sind begeistert. Ein großer Dank an Andrea Oesterle für ihre anschaulichen Erklärungen und das Orgelvorspiel. Wir alle konnten viel lernen und werden das Orgelspiel in Zukunft bestimmt viel bewusster wahrnehmen.

 a51954ck

Letzte Änderung amDienstag, 03 Mai 2016 16:40

Nachtschicht

Error: No articles to display